NARM

Das Neuroaffektive relationale Modell (NARM(r))
ist eine Mothode, die von Laurence Heller entwickelt worden ist.
Die Methode bezieht sich ähnlich wie das Somatic Expieriencing SE nach Peter Levine auf neueste Erkenntisse der Neurobiologie unter Einbeziehung der Grundsätze von Klientenzentrierter Gesprächsführung, einem inneren Gewahrsein und einer besonderen pragmatischen Umetzung dieser Prinzipien in ein therapeutisches Behandlungskonzept.

Hervorzuheben ist hier, dass es hier um die besonderen Phänomene bei Entwicklungstrauma geht, bis hin zu transgenerationalen Traumen.

Zurzeit absolviere ich diese Weiterbildung und werde die Behandlungserlaubnis daher erst ab Ende 2019 erhalten.

Gern stehe ich Ihnen aber bereits jetzt für Informationen oder Fragen zur Verfügung.