Somato-Emotionale Prozessarbeit

Somato-Emotionale Prozessarbeit

Somato-Emotionale Ebene
Ausgehend von den feinen Bewegungen des KopfKreuzbeinsystems, das in seinem Craniosacralen Rhythmus schwingt, wird dieser am ganzen Körper ertastet und sanft für Befund und Behandlung genutzt. In einem Zustand tiefer Entspannung wird der Raum geschaffen, in dem Heilung geschehen kann. Das vegetative Nervensystem erfährt den so wichtigen Ausgleich und eine tiefe Entspannung.
Bei der Lösung von Dysfunktionen in diesem sehr feinen Bereich kann es manchmal zu dem Phänomen kommen, dass Gefühle und Bilder, die offensichtlich mit dem Entstehen dieser Blockierungen im Zusammenhang stehen, wieder bewusst zugänglich werden, hier setzt der somatoemotionale Prozess (SEP) an.
Dabei fließen psychotherapeutische Elemente ebenso mit ein wie Grundzüge moderner Traumatherapie, wie sie sich aus der Polyvagalen Theorie ergeben, mit ein.